Spiel-Ideen mit BuchstaBilder-Postkarten oder Memokarten für Kinder von 5-10 Jahren

1. spielbar in kleinen Gruppen. Alter 5-10 Jahre

Wir schaffen das gemeinsam!

Die Buchstabenkärtchen, die zu einem bestimmten Wort gehören, werden an zwei oder mehr Kinder verteilt. Sie versuchen gemeinsam, das Wort zusammenzusetzen.

 

2. Viele Kinder im Stuhlkreis, Alter 5-10 Jahre

Mein rechter Platz ist leer!

Viele Kinder sitzen im Stuhlkreis – ein Stuhl ist leer.

Die Buchstabenkarten werden an die Kinder gleichmäßig verteilt.

Das Kind links vom freien Stuhl hat z.B. ein „M“ und sagt: „Mein rechter, rechter Platz ist leer, da wünsch ich mir ein Mäuschen her!“ Das Kind, welches das M auf der Hand hat, darf kommen und wenn es möchte, auch als Mäuschen flitzen.

 

3. Viele Kinder im Stuhlkreis, Alter 4-7Jahre

Vokale verstecken

Ein Kind geht aus der Klasse. Die anderen verstecken eine Karte mit einem Vokal. Das Kind wird geholt und soll das Kärtchen suchen. Alle Kinder sagen den Vokal in wechselnder Lautstärke – je näher der Suchende beim Buchstaben ist, um so lauter– und führen ihn so zum Versteck

 

4.  Viele Kinder zwischen 4 und 10 Jahren, für die Älteren muss man die Kategorien schwerer machen.

Stadt, Land, Fluß

Ein buntgemischter Stapel BuchstaBilder-Memo-Karten liegt auf dem Spieltisch. Jemand darf sich eine Kategorie aussuchen. Zum Beispiel : Essbares, Hobbies, Tiere, Witzwörter, Schreckliches....? Einer dreht die oberste Karte um und zum Vorschein kommt z.B. der Hund als H. Schnell überlegen alle und derjenige, der als Erster "Honig", "Hustensaft" oder "Himbeermarmeladenbrötchen" schreit, bekommt die Karte..

 

6. zu Zweit

Hangman oder Galgenmännchen-Spiel

Ein Kind (oder die Moderatorin/Erzieherin) denkt sich ein Wort aus, schreibt auf ein grosses Blatt Papier den ersten Buchstaben und macht ca 5 cm lange Striche für alle Folgenden.

Dann beginnt das Raten. Die Kinder können entweder aus einem Stapel in ihrer Hand wählen oder aus allen Memorykarten.

Wenn sich der vorgeschlagene Buchstabe nicht im gesuchten Wort befindet, bekommt man leider einen Strich und ist damit auf dem Weg zum Hangman.

Variante: Jeder, der einen Buchstaben errät, darf ihn selber an die richtige Stelle malen, die älteren Hortkinder dürfen unter die Linien  gerne die passenden Kleinbuchstaben zeichnen.

 

6a für Klein und Groß

Variante: Was kann daraus werden?

Der Moderator schreibt verdeckt ein Wort mit den Buchstabenkärtchen. Ein anderes Kind darf ein Kärtchen aufdecken. Alle raten, welches Wort es sein könnte.

Der/die Nächste dreht nun eine zweite Karte um – was kann jetzt noch für ein Wort daraus werden? usw. –

Wer als erster drauf kommt, darf sich das nächste Wort ausdenken, Größere oder Erzieher helfen beim „Schreiben“

 

7. mit kleinen Kindern (3-4 Jahre) , in Gruppen

Sag´s laut

Die Erzieherin denkt sich ein Wort oder Namen aus den bereits gelernten Buchstaben aus und sagt dieses, am besten eins mit vielen Vokalen. Jede Gruppe guckt, ob es einen einen der dazugehörigen Buchstaben hat. Nun muss das Lautieren geübt werden, bei AMALIE sagen die Besitzer des A´s laut: AAAA, bis die Ms MMMM lautieren dann dürfen wieder die As, darauf die Ls, die Is und die Es.

Das Wort kann auch unbekannt sein und die Erzieherin zeigt auf die entsprechende Gruppe, die macht ihren Laut und das Wort erklingt!